Matomo

Haben Sie Fragen zu unseren Behandlungen, wünschen Sie einen Termin oder Rückruf?

Sie erreichen uns telefonisch unter:

FON: +49 (0)511 723272


Kontakt aufnehmen

Zahnpflege bei Zahnersatz...

© aai-zahnarzt-zahnklinik-hannover.de Alle Texte und Bilder unterliegen dem Copyright, sind also urheberrechtlich geschützt. Die Einhaltung des Copyrights wird regelmäßig durch Beauftragte überwacht! Bitte beachten Sie im eigenen Interesse diese Informationen.

Ohne regelmäßige Prophylaxe nach erfolgreicher Therapie einer Erkrankung kommt es fast immer wieder über kurz oder lang zur sonst vermeidbaren Wiedererkrankung.

Besonders in der Zahnmedizin gibt es keinen "Einheitsbrei" für Prophylaxe wie man sicher oft als Patient denken mag. Eine Prophylaxe bei einem 4- jährigen Kind kann nicht die gleiche sein wie beim Pubertierenden oder einem 70- Jährigen mit herausnehmbarem Zahnersatz - schon gar nicht wenn auch noch Implantate eingesetzt sind.

 Prophylaxe muss also immer eine Individualprophylaxe sein.


"""Die Zahnpflege, insbesondere die Zahnreinigung mittels Zähneputzen, ist eine unabdingbare Notwendigkeit zum Erhalt der Zahn- und Zahnfleischgesundheit. Dabei bestimmen nicht nur der Typ der Zahnbürste oder die verwendete Zahnpasta eine Rolle, sondern in eben solch wichtigem Maße die Zahnputztechnik.

Richtiges Zähneputzen ist leicht zu erlernen und erfordert neben einer Zahnbürste und Zahnpasta lediglich 3 Minuten Ihrer wertvollen Zeit. Setzen Sie die Zahnbürste im richtigen Winkel von ca. 45° Grad in Richtung Zahnfleisch an und zwar dort, wo sich Zahn und Zahnfleisch treffen. Damit erreichen Sie, dass das Zahnfleisch gleich in den Reinigungsprozess einbezogen wird und eine erfrischende Massage zur optimalen Durchblutung erfährt.

Kreiseln Sie nun mit dem Bürstenkopf unter leichtem, kontrolliertem Druck in einer dem Auswischen ähnelnden Bewegung langsam in Richtung Zahnkrone, beginnen Sie am einfachsten z.B. am letzten Backenzahn des Oberkiefers und wiederholen Sie diesen Vorgang für alle Zähne, bis zum letzten Backenzahn am anderen Ende. Anschließend setzen Sie das Zähneputzen am Unterkiefer fort und arbeiten sich dort vom letzten Backenzahn zur anderen Seite vor.

Nun sollten Sie die Kauflächen nicht vergessen. Setzen Sie dazu den Bürstenkopf zunächst am Oberkiefer senkrecht auf die Kauflächen auf und führen ihn mit kreiselnden Bewegungen von Zahn zu Zahn. Wiederholen Sie das auch für den Unterkiefer.

Als Letztes folgen die Innenseiten. Beginnen Sie am Oberkiefer und setzen Sie die Zahnbürste innen an. Auch hier wieder mit kreiselnden Bewegungen von einem zum anderen Zahn wandern, bis alle Zähne eine Behandlung erfahren haben. Gleiches gilt auch hier wieder für den Unterkiefer.

Zur Reinigung der Zahnzwischenräume können Sie Zahnseide verwenden oder auch spezielle Zahnzwischenraumbürstchen, die im Handel erhältlich sind."""

So sehen die üblichen Anleitungen für Mundhygiene im Allgemeinen aus. Diese und Ähnliche haben eines gemeinsam: sie funktionieren nicht - schon gar nicht auf Dauer und besonders nicht bei Patienten, die mit Implantaten versorgt sind.

Wie Sie eine tatsächlich sinnvolle und erfolgreiche Mundhygiene durchführen und welches die einzelnen Bausteine dafür sind, erfahren Sie in unseren Vorsorgeprogrammen. Dort werden Sie individuell geschult und kontrolliert/korrigiert, bis die wichtigste Grundlage für Ihre gesamte Therapie gewährleistet ist: die tägliche Prophylaxe.

 

Diese Webseite nutzt Cookies!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.